Steffen Bolz

Author Archives

Ertragsteuerliche Risiken bei der Unternehmensübergabe mit Nießbrauch

Düsseldorf, 05.09.2017: Der vom Unternehmer im Rahmen der lebzeitigen Übertragung seines Unternehmens oder von Anteilen am Unternehmen auf den Nachfolger vorbehaltene Nießbrauch erfreut sich in der Praxis großer Beliebtheit. Einerseits kann der Unternehmer durch den Nießbrauch – bei entsprechend umsichtiger Vertragsgestaltung – eine erbschaftsteuergünstige Übertragung vornehmen und andererseits weiterhin dauerhaft an den Erträgen des übertragenen Unternehmens teilhaben sowie Einfluss auf die laufende Geschäftsführung des Unternehmens nehmen.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie im Handelsblatt.


Unternehmensverkauf: Wenn das eigene Unternehmen zur Ware wird

Luzern, 14.08.2017: Viele Gründe können dazu führen, dass Unternehmer, Gesellschafter und Konzerne ein Unternehmen verkaufen möchten:

  • um Geld einzunehmen für andere Projekte
  • Firmenverkauf im Notfall – bspw. Todesfall
  • weil der Wettbewerb immer stärker wird
  • Nachfolgeregelung, weil kein Nachfolger greifbar ist

Doch ein bevorstehender Führungswechsel stellt den Unternehmer in jedem Fall vor eine Vielzahl von Fragen. Es handelt sich keineswegs bei einer Unternehmensnachfolge um einen alltäglichen Prozess und eben aus diesem Grund fehlt es an dem fundierten Wissen zu der geeigneten Vorgehensweise. Aber auch das Know-how in den rechtlichen, finanziellen, steuerlichen Aspekten und anderen Dingen ist nicht vorhanden.

Den vollständigen Artikel können Sie unter wirtschaft.com nachlesen.


Neue Literaturveröffentlichung

Für das Themengebiet Unternehmensverkauf wurde eine neue Literaturempfehlung veröffentlicht. Das Fachbuch „Unternehmensnachfolge und Unternehmenswertsteigerung: Konzepte für den Mittelstand“ spiegelt die Erfahrungen der Autoren bei der Führung oder Beratung von mittelständischen Produktionsunternehmen in verschiedenen Unternehmensphasen wider. Sie kombinieren dabei in nützlicher Weise betriebswirtschaftliche und technologische Aspekte und tragen damit dem Umstand Rechnung, dass sich Entscheidungen in beiden Bereichen oft gegenseitig beeinflussen und deswegen auch nicht isoliert voneinander betrachtet werden sollten.

Diese und weitere Literaturtipps finden Sie hier.


Neue Beraterregistrierung

Frau Anna Lisa Selter von Die nächsten hundert Jahre hat sich als Interne Nachfolgeberater / Coaches im Beraterpool des DIfU registriert. Weitere Informationen über Frau Selter können Sie ab sofort in ihrem Profil einsehen!

Gelungene Veranstaltung des F.A.Z.-Fachverlags – „Unternehmensnachfolge als Alternative? – Selbständig mit einem bestehenden Unternehmen“

Dortmund, 05.07.2017: Steffen Bolz, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Instituts für Unternehmensnachfolge e.V., war bei der Veranstaltung „Unternehmensnachfolge als Alternative? – Selbständig mit einem bestehenden Unternehmen“ am 29. Juni 2017 in Frankfurt am Main als Experte zu Gast.

Zusammen mit Herrn Alfons Link, Vorstandsmitglied der Wirtschaftspaten, hat Herr Bolz den Teilnehmern aufgezeigt, welche Voraussetzungen man für eine Unternehmensnachfolge mitbringen sollte, wie man ein geeignetes Unternehmen suchen und finden kann sowie was man zum Kaufpreis wissen sollte.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch Erfahrungsberichte von Nachfolgern und Unternehmern, welche eine Unternehmensnachfolge erfolgreich vollzogen haben.

In einem abschließenden Get-together hatten die Teilnehmer der Veranstaltung die Möglichkeit sich auszutauschen und zu vernetzen.

Wir bedanken uns für die gelungene Veranstaltung.

 

Expertenvortrag von Herrn Steffen Bolz (29.06.2017, Frankfurt am Main)


Familieninterne Stabübergabe geglückt

Stuttgart, 03.07.2017: Die Lapp Gruppe stellt Weichen für die Zukunft: Ursula Ida Lapp gibt ihren Aufsichtsratsvorsitz an Sohn Andreas Lapp. Der wiederum übergibt seine CEO- und Geschäftsführer-Aufgaben an seinen Neffen Matthias Lapp.

Weitere Informationen zu dieser erfolgreichen familieninternen Unternehmensnachfolge erhalten Sie hier.


Übergabe der Firma gut vorbereiten

Rostock, 28.06.2017: Qualifikation, Verträge, Finanzierung: Bei der Unternehmensnachfolge gibt es viel zu klären. Experten beantworteten Fragen.

Hier gelangen Sie zu den Antworten der Experten.


Ein Beispiel für eine gelungene familieninterne Unternehmensnachfolge

Lübeck, 22.06.2017: Mit einer potenziellen Unternehmensnachfolgerin und weiteren Investitionen in den modernen Maschinenpark rüstet sich Firma Grothe Bau für die kommenden Aufgaben. Gedrängt hat er seine Tochter nie, erleichtert war er dennoch. „Es hat mich sehr gefreut, als Jasmin sich entschieden hat, in das Unternehmen einzutreten“, sagt Joachim Grothe, der den Familienbetrieb für die Zukunft damit in guten Händen weiss.

Den vollständigen Artikel können Sie in den Lübecker Nachrichten nachlesen.

 


Herausforderung Unternehmensübergabe

Arnsberg, 06.06.2017: Da die Un­terneh­mens­grün­der aus der Baby­boomer-Gen­er­a­tion derzeit in das Ruh­e­s­tand­sal­ter kom­men, wird die ho­he Zahl der Un­terneh­men, bei de­nen ein Stab­wech­sel an­ste­ht, in den näch­sten Jahren noch weit­er zuneh­men. Die Nach­fol­ge­frage wird zu ein­er im­mer drän­gen­deren Her­aus­forderung: 45 Prozent der Se­nior-Fir­menchefs in Deutsch­land fin­d­en kei­nen geeigneten Kan­di­dat­en zur Stabüber­gabe. Dies ge­ht aus dem Re­port „Un­terneh­men­s­nach­folge 2016“ des Deutschen In­dus­trie- und Han­del­skam­mer­tags (DIHK) her­vor. Wird die Un­terneh­men­s­nach­folge zu spät geregelt, kann die Ex­is­tenz des Un­terneh­mens auf dem Spiel ste­hen.

Den vollständigen Artikel können Sie in der aktuellen Ausgabe des Südwestfalen MANAGER nachlesen.


Veranstaltung: „Unternehmensnachfolge als Alternative? – Selbständig mit einem bestehenden Unternehmen“

Im Rahmen der vom Projekt „Unternehmensnachfolge“ des F.A.Z.-Fachverlags und des Instituts für Entrepreneurship (IFE) sowie dem Deutschen Institut für Unternehmensnachfolge und weiteren Partnern durchgeführten Veranstaltung am 29. Juni 2017 in Frankfurt am Main werden Ihnen Steffen Bolz, Vorstand des Deutschen Instituts für Unternehmensnachfolge, und Alfons Link, Vorstandsmitglied der Wirtschaftspaten, in zwei Expertenvorträgen einen praxisorientierten Einblick geben und Ihnen u.a. aufzeigen, welche Voraussetzungen Sie für eine Nachfolge mitbringen sollten, wie Sie ein geeignetes Unternehmen suchen und finden können und was Sie zum Kaufpreis wissen sollten. Darüber hinaus werden Nachfolger und Unternehmer von ihren eigenen Erfahrungen berichten. In einem Get-together haben Sie abschließend Gelegenheit, sich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen und zu vernetzen.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung erhalten Sie hier:

Unternehmensnachfolge als Alternative? – Selbständig mit einem bestehenden Unternehmen


Page 1 of 6123...Last

Werbepartner

Aktuelles

Berater

Finden Sie den für Ihre Situation passenden Berater in unserem Beraterpool