Neuigkeiten

Unternehmensnachfolge sollte auch im Testament geregelt sein

Welche Punkte in einem guten Testament enthalten sein sollten

Die Regelung der Nachfolge steht an. Meist ist die gesetzliche Erbfolge bei komplexen Vermögen und Familienverhältnissen jedoch nicht geeignet, die gewünschten Ziele zu erreichen. Gut, wer da strukturiert vorgeht. Das Testament ist das wichtigste und einfachste Instrument, um seine Erbfolge zu regeln. Deshalb sollte jeder, der klare Vorstellungen über die Verteilung seines Nachlasses hat und Streit in der Familie vermeiden möchte, ein Testament machen. Noch wichtiger ist das für einen Unternehmer. Er sollte die Unternehmensnachfolge auch im Testament regeln

Den vollständigen Text finden Sie hier.


Neue Beraterregistrierung

Herr Uwe Lohmann von der Gräwe & Partner Consulting GmbH hat sich als Steuerberater und Interim Manager im Beraterpool des DIfU registriert. Weitere Informationen über Herrn Lohmann können Sie ab sofort in seinem Profil einsehen!


Neue Beraterregistrierung

Herr Dr. Bastian Schmidt-Vollmer von ZENK Rechtsanwälte hat sich als Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht im Beraterpool des DIfU registriert. Weitere Informationen über Herrn Dr. Schmidt-Vollmer können Sie ab sofort in seinem Profil einsehen!


Neue Beraterregistrierung

Herr Kay Bönisch von der KB UNTERNEHMENSBERATUNG UND MANAGEMENT GmbH hat sich als M&A-Berater im Beraterpool des DIfU registriert. Weitere Informationen über Herrn Bönisch können Sie ab sofort in seinem Profil einsehen!


Neue Beraterregistrierung

Herr Dr. Kai Bartels von der Warth & Klein Grant Thornton AG hat sich als M&A-Berater im Beraterpool des DIfU registriert. Weitere Informationen über Herrn Dr. Bartels können Sie ab sofort in seinem Profil einsehen!


Page 1 of 33123...Last

Aktuelles

Berater

Finden Sie den für Ihre Situation passenden Berater in unserem Beraterpool